x

#lesewald // lebensgrün

[Werbung]

Hallöchen ihr Lieben ♥

Ich weiß gar nicht, wie ich anfangen soll. Ich bin ein kleines bisschen aufgeregt, weil es heute eine ganz besondere Buchvorstellung gibt. Deshalb geht es heute auf einen kleinen Spaziergang durch den Lesewald. Dieses Mal ist der Wald aber weniger gefüllt mit Bäumen, als vielmehr mit vielen weiten, grünen Wiesen und steil abfallenden Klippen. Und unterwegs treffen wir die liebe Mirli von MirliMe. Auf sie aufmerksam geworden bin ich schon, seit ich meinen Blog habe und ich liebe ihre Beiträge. Sie kann mich einfach super mitnehmen in andere Welten und ihr glaubt nicht, wie begeistert ich war, als Mirli mir geschrieben hat, dass sie nun ihr eigenes Buch veröffentlicht.


Titel: Lebensgrün
Autorin: S. Mirjam Tiefenbacher
Erscheinungsjahr: 2020

Inhalt laut Klappentext:
Nach einem schweren Schicksalsschlag, den sie selbst nur knapp überlebte, steht Marie vor den Trümmern ihres Lebens. All ihre Träume und Pläne für die Zukunft existieren von einem Moment auf den anderen nicht mehr. Noch einmal ganz von vorne beginnen, das ist alles, was sie möchte. Mit drei vollbepackten Koffern flieht sie nach Irland, denn dies ist der einzige Ort, an dem sie meint, heilen zu können und es scheint fast so, als ob sie genau die richtige Entschdiung getroffen hat. Wenn da nicht dieser verdammte Ire wäre, der ihr das Leben schwer macht. Dabei hatte sie doch mit diesem ganzen Thema "Liebe, Männer und Herzschmerz" abgeschlossen, nur schien das die Schmetterlinge in ihrem Bauch, die fleißig Tango tanzten, nicht weiterzu interessieren. Allerdings können diese auch nichts daran ändern, dass Aiden sie immer wieder aufs Neue zurückweist und trotzdem, da ist etas, das die beiden auf geheimnisvolle Weise zueinander hinzieht...

Jetzt habt ihr schon einmal so ein paar Grunddaten und Informationen und ich muss mir jetzt überlegen, wie ich anfangen soll. Wie ich anfangen soll, euch die Geschichte von Marie und Aiden zu erzählen. Denn eins muss klar sein, wenn Mirli ein Buch schreibt, dann kann es nur eine wundervolle Liebesgeschichte sein. Ihren Anfang nimmt die Geschichte in meiner liebsten Stadt Wien. Marie macht sich auf den Weg nach Irland. Ihr Leben möchte sie hinter sich lassen und einfach neu anfangen. Und wie das mit den meisten Neustarts so ist, braucht es am Anfang etwas Starthilfe.

"Du willst also länger in Irland bleiben? Das ist doch schön. Was für ein Zimmer suchst du denn? Hier im Zentrum von Dublin?"

Und als wäre es für Marie vorhergesehen trifft sie auf Fiona, die sie nicht nur in ihrem Zuhause aufnimmt, sondern auch eine neue Weggefährtin für sie wird. Und dort in Irland, nun endlich irgendwie angekommen, beginnt Marie damit, ihren Traum und ihre Ideen umzusetzen. Sie beginnt sich wohl zu fühlen und dann ist da ja auch noch Fionas Bruder. Aiden wirft Marie bei den ersten Begegnungen sehr aus der Bahn, aber eines ist sicher - Marie ist verliebt.

"Ich hätte mir nie vorstellen können, dass es jemals auch nur die Idee eines neuen Mannes an meiner Seite geben könnte und plötzlich benehme ich mich wie ein pubertierender Teenager. Ich bekomme weiche Knie, fange an zu stottern und stolpern an. Wenn ich mit Aiden rede, vergesse ich alles um mich herum. Ich bin nicht mehr traurig. Ich fühle mich ausgelassen und frei."


Aber nicht nur Marie hat eine schwere Vergangenheit. Auch Aiden hat sein Päckchen zu tragen und hat Schwierigkeiten damit, Marie wirklich in seine Welt zu lassen. Er stößt Marie immer wieder von sich, was Marie auch immer wieder verletzt. Aber sie gibt sich nicht auf. Konzentriert sich auf sich selbst und auf ihr neu gewonnenes Zuhause. Und erfährt dann, warum das Band, dass sie zwischen sich und Aiden spürt, ein so enges Band ist.

"Seine Worte trafen mich völlig unvorbereitet. Mit vielem hatte ich gerechnet, aber nicht damit. Nichts, aber auch gar nichts was ich jetzt sagen würde, wäre das Richtige, könnte ihm irgendetwas von seiner Trauer nehmen. Nichts half. Das wusste ich aus eigener Erfahrung besser als mir lieb war."


Die Erfahrungen, die die beiden teilen, verbindet sie. Und gemeinsam können sie in die Zukunft blicken. Aber immer wieder kreuzen Missverständnisse und Probleme ihren Weg, die es ihnen nicht einfach machen. Warum Marie am Ende beinahe wieder nach Wien zurückkehrt und wie die Geschichte ausgeht, das lest ihr aber am Besten selbst im Buch nach.

Den Link dazu findet ihr hier. Wundert euch bitte nicht, dass ihr das Buch vermutlich nur bei Amazon findet, da die liebe Mirli ihr Buch mit Hilfe der Plattform das Buch selbst verlegt hat. Ich hoffe jetzt, dass ich dem Buch mit meiner Vorstellung irgendwie gerecht werden konnte. Obwohl ich euch jetzt schon Herzschmerz und Tränen versprechen kann, wenn ihr das Buch lest. Ich empfehle einen Tee, ein wenig irische Volksmusik und ein gemütliches Plätzchen und ein paar Taschentücher bereit zu legen.

Ich hoffe euch gefällt das Buch so sehr wie mir. Es war mir wirklich ein Anliegen es hier zu teilen, weil ich es einfach super finde, dass Mirli ihr Talent nun in ein Buch gepackt hat und - ACHTUNG SPOILER - bereits an einem neuen Teil schreibt, denn Lebensgrün ist nur der Anfang.

Also dann mal ran an die Bücher und los geht die Lesereise nach Irland. Viel anderen Urlaub bekommen wir dieses Jahr vermutlich nicht so sehr.
Und noch ein paar Worte in eigener Sache: Macht super gerne bei unserer Lesechallenge #zufallsbücher mit!  Da gibt es jeden Monat ein neues Thema und jeder kann passend zum Thema ein Buch aussuchen. Und mich und Vanessa gerne markieren.
Jetzt ist aber wirklich genug! Habt alle eine tolle Woche ♥

Grüßchen und Küsschen aus dem Schwarzwald,
Eure Simone.

Kommentare:

  1. So, erstmal Schnappatmung, wiiiie schön ist bitte das Titelbild, schöner hätte man Lebensgrün gar nicht in Szene setzen können und damit meine ich NICHT nur das Bild, sondern auch diese wunderschöne Buchvorstellung. Es ist ein so seltsames Gefühl, das Buch so durch die Augen eines anderen zu sehen, das ist - nö, mir fehlen einfach die Worte, aber dir ist hoffentlich klar, dass du mit diesem wunderschönen und einzigartigen Beitrag ein Lächeln in mein Gesicht gezaubert hast, dass mich die ganze Woche nicht mehr loslassen wird und somit perfekt meine Geburtstagswoche einleitet. Ich danke dir so so sehr und eigentlich reicht dieses Wort niemals aus. Von Graz über den Lesewald weiter in den Schwarzwald, fühl dich soooo lieb gedrückt liebe Simone, du bist einzigartig und niemand hätte es schöner und lieber in Worte fassen können, x S.Mirli
    https://www.mirlime.at

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Mirli,
    Auch hier muss ich dir nochmal sagen: Ich habe jede Seite deines Buches geliebt. Es war so toll, schön, traurig und romantisch und dieses Ende! Das nenne ich mal Happy End!
    Ich wünsche dir eine wundervolle Geburtstagswoche und überhaupt nur das allerbeste!
    Grüßchen und Küsschen aus dem Schwarzwald und einen lieben Knuddler zurück ❤️
    Simone

    AntwortenLöschen

Dieses Formular speichert Ihren Namen, Ihre Email Adresse sowie den Inhalt, damit wir die Kommentare auf unserer Seite posten und auswerten können. Mit dem "Veröffentlichen-Button" stimmen Sie zu.