Direkt zum Hauptbereich

LESEWALD // HERZ ÜBER KOPF ♥


Halli, Hallo, Hallöchen ♥

Schön, dass ihr wieder hergefunden habt, denn heute gibt es auf meinem Blog eine Premiere!
Im letzten Monat ist nämlich meine Leidenschaft zum Lesen wieder neu entfacht. Bei mir ist das im Herbst meistens so, weil es bei trübem Wetter einfach nichts schöneres gibt, als sich in eine andere Welt zu begeben ;) 

Inspiriert von der lieben Mirli von MirliMe möchte ich euch heute mitnehmen, auf eine kleine Reise in das Leben einer Frau, die vor dem Traualtar stehen gelassen wurde. Aber bevor ich jetzt zu viel vorweg nehme, legen wir einfach mal los ;) Ich bin gespannt, was ihr zum neuen Beitrag sagt :) 


Und um dieses Buch geht es diese Woche:

Titel: Herz über Kopf
Autor: Jo Platt
Seitenzahl: 366
Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag
Preis: ca. 10 €
ISBN: 978-3-499-26885-4

Aller Anfang ist schwer. Das gilt für mich, weil ich nicht so genau weiß wie ich anfangen soll, es gilt aber auch für die Hauptdarstellerin des Buches. Rosalind ist bis über beide Ohren verliebt und möchte den Mann ihrer Träume heiraten und dann passiert das, was man sich in seinen schlimmsten Albträumen nicht einmal vorstellen will: Rosalind betritt die Kirche und muss voller Entsetzen feststellen, dass der Bräutigam nicht am Altar steht, sondern die Flucht ergriffen hat.
Von der Liebe verlassen zieht sich Rosalind zurück. Ihre Familie und Freunde machen sich Sorgen und nur um ihnen einen Gefallen zu tun, rafft sie sich auf und geht nach einem halben Jahr wieder arbeiten.

Also ging ich wieder zur Arbeit, nach sechs Monaten Krankschreibung, komplett abgemagert und immer noch abhängig von Antidepressiva, die mir helfen sollten, morgens in den Pendlerzug zu springen, statt auf dem Bahnsteig darüber nachzudenken, davor zu springen. 
(aus: Herz über Kopf von Jo Platt, Erstausgabe, S. 16)

Nach einem Aussetzer in einem Meeting, wird Rosalind nahe gelegt, zu gehen. Kein Job, kein Ehemann, dafür aber ein weiteres Scheitern in der Tasche, lässt Ros sich gehen. Bis Tom, einer ihrer ältesten Freunde, mit einem Angebot zu ihr kommt. Eine Investition in ein Antiquariat und ein Umzug in eine andere Umgebung. Ros nimmt das Angebot an, fängt an in jenem Antiquariat zu arbeiten und trifft auf ihre drei neuen Kollegen: Andrew, Georgina (die alle nur George nenne) und Joan.


Und dann kommt es zu einem Vorfall, der Ros auf eine harte Probe stellt. Ihr Nachbar, dessen Haus von hinten an ihren Garten grenzt, klingelt eines Abends an ihrer Haustür:

Der Bart war wirklich schrecklich. Der Mann nahm bestimmt an einer Art Entzug teil. Oder vielleicht war er auch einfach nur reich und verschroben. Ich erinnerte mich an den vermeintlich Obdachlosen, den ich vor ein paar Jahren in London versehentlich angerempelt hatte. Erst als ich mich für meine Ungeschicklichkeit entschuldigte, erkannte ich den Mann als ziemlich berühmten Schauspieler. Vielleicht war mein Nachbar ebenso begütert und exzentrisch.
Mir wurde bewusst, dass er wieder zu sprechen begonnen hatte. "... und dann habe ich herumgefragt, ob jemand hier ein Meerschweinchen hat oder ein Zwergkaninchen, und Sylvia sagte, ja, sie glaube, dass Sie eins hätten." 
(aus: Herz über Kopf von Jo Platt, Erstausgabe, S. 32)

Und so lernt Ros Daniel McAdams kennen, der Mann, der ihr heiß geliebtes Meerschweinchen mit einem Rasenmäher überfahren hat. Sie läuft ihm immer wieder über den Weg, in einer Bar, in der sie auf ihr Date wartet, das sie versetzt und auch auf einer Party, die George zum Geburtstag ihres Mannes gibt. 

Auf dieser Party entdeckt Ros, dass sie Gefühle für Daniel hat und flüchtet sich vor lauter Angst vor Zurückweisung und Eifersucht auf eine Blondine in den Alkohol. Am Morgen danach steht Daniel wieder vor ihrer Haustüre.

"Ich bin wegen George hier", sagte er.
Ich schluckte. War er gekommen, um mir zu sagen, dass sie mich nie wiedersehen wollte, weil ich ihre Party ruiniert hatte? Hatte ich mich doch auf ihren Teppich übergeben? Hatte sich Will beim Fallen verletzt? Und wollte er sie jetzt verklagen, weil sie den Gartenweg nicht ordnungsgemäß angelegt hatten? Ich beschoss, nicht weiter zu spekulieren, sondern ihn stattdessen einfach ausreden zu lassen. Ein paar Augenblicke später war ich ungeheuer dankbar, dass ich mich so untypisch besonnen verhalten hatte.
"Mike hat George verlassen." 
(aus: Herz über Kopf von Jo Platt, Erstausgabe, S. 177)

Ihrer neu gefundenen Freundin geschieht etwas ähnliches wie Ros selbst. Auch George zieht sich zunächst zurück, findet dann aber auch durch das Antiquariat wieder zurück ins Leben und durch Andrew, der schon seit dem ersten Moment in sie verliebt ist. 

Und so kommt es auf einer Hochzeit zum entscheidenden Finale zwischen George und Andrew und Rosalind, Daniel und ihrem Beinahe-Ehemann, der im Buch immer nur liebevoll als "die Ratte" bezeichnet wird. Wie genau es ausgehen wird, möchte ich glaube ich nicht verraten.


Es ist wirklich ein wunderschönes Buch. Es geht um Freundschaft und Familie und wie diese Menschen einem in Krisensituationen zur Seite stehen und zurück ins Leben helfen. Auch wenn die Hauptdarstellerin wirklich einiges einstecken muss, so kann sie sich eben darauf verlassen, dass immer jemand für sie da ist. Und es im Laufe des Buches, dann auch mal umgekehrt der Fall ist. Es geht aber auch um Vergebung und darum, Vergangenes hinter sich zu lassen.
Einfach ein perfektes Buch für kalte und trübe Herbst- oder Wintertage, nach dem man sich einfach definitiv besser fühlt. Denn wenn es eine solche kleine Chaotin, die öfter mal überschnell urteilt und spricht schafft, jemandes Herz für sich zu gewinnen und all das durch zu stehen, dann schaffen wir es alle! ♥


Und damit wären wir auch schon wieder am Ende angelangt. Inzwischen bin ich recht zufrieden mit meinem Beitrag. Am Anfang war das noch ganz anders, aber nach dreimaligem Umschreiben denke ich jetzt, dass ich den Text so lassen kann. 
An dieser Stelle möchte ich mich noch beim Rowohlt Taschenbuch Verlag bedanken, dass ich diesen Beitrag veröffentlichen darf.

Für Anregungen gibt es unten noch ganz viel Platz! Bei diesem Beitrag vermutlich mehr, als bei anderen, weil ich noch ein wenig Übung brauchen (*Affensmiley, das sich die Augen zu hält :D). 
Ich wünsche euch noch ein wunderschönes Wochenende ihr Lieben und wir sehen uns zum nächsten Beitrag. Da habe ich etwas für Halloween geplant, ich hoffe, ich schaffe es bis zum 31. Oktober ;)



Grüßchen und Küsschen aus dem Schwarzwald :*
Eure Simone.

Kommentare